Getreideregen?

Laut chinesischem Lunisolarkalender befinden wir uns seit einigen Tagen im 6. von 24 Jahresabschnitten, genant Gu Yu. Übersetzt wir das oft mit ‚Getreideregen’… nun ja, Gott sein Dank ist das so nicht gemeint. Im Chinesischen werden die Dinge nunmal einfach kurz und knapp benannt: Getreide (Gu) Regen (Yu). Auf Deutsch: Der jetzt gehäuft auftretende Nieselregen, führt dazu, dass das Getreide einen Wachstumsschub erfährt.
Dieser Jahresabschnitt ist auch gleichzeitig der letzte Frühlingsabschnitt. Milz, Magen und Leber sind nun besonders herausgefordert, wodurch in diesen ‚Organsystemen‘ vorliegende Probleme ‚hervortreten‘ können, was sich unter Anderem in Unwohlsein, nervöser Unruhe, Verstimmungen, Schwindel, Magenschmerzen, Nervenschmerzen wie Ischias und Trigeminus, Bauchschmerzen und Herzproblemen äußern kann.
Die alten Medizinklassiker raten dazu, darauf zu achten, sich dem Wind nicht auszusetzen und QiGong Übungen zu üben, die als ausgesprochene Frühjahrsübungen gelten.

Frohe Ostern!

wünschen Ihnen und Ihren großen und kleinen Lieben

Yamin Schulz-Spahr und das gesamte Team der Akademie

deftig und lecker-Smoothie zur Leberreinigung

Zugegeben, farblich ist es nicht der Hit, schmeckt aber nach Sundowner am Strand in Thailand und ginge sicher als die thailändische Version einer ‚Virgin Mary‘ durch. Die Zutaten habe ich hinsichtlich Frühjahrs-Leberreinigung ausgesucht.

Pro Person:

1 Tomate
Frühlingszwiebeln
Bärlauch – noch besser für die Leber wäre ‚Chinesischer Schnittlauch‘, auch genannt ‚Knolau‘
Thaibasilikum
200 ml Kokosmilch
1 schwach gehäufter TL Red Curry-Paste
Meersalz