Früh ins Bett?

Sie werden müde, sobald die Sonne beginnt unterzugehen? Gehen – mit schlechtem Gewissen und sich wie ein Langweiler fühlend – Schlafen noch bevor es dunkel ist?

Keine Sorge, alles richtig gemacht!

Die alten Medizinklassiker raten dazu, zu dieser Jahreszeit früh ins Bett zu gehen. Allerdings auch früh aufzustehen 😉

Mal heiß – mal kalt…

…was ist bloß mit dem Wetter los? Hörte ich vor ein paar Tagen jemanden fragen…

Nun, die Chinesen nennen es Qiu. Den Herbst. Denn der hat laut Chinesischem Kalender vor 3 Tagen begonnen. Das heißt nicht, dass es nicht noch sehr heiß sein kann, das Schriftzeichen ‚Qiu‘ beinhaltet neben dem  Zeichen ‚Ernte‘ auch das Zeichen für ‚Feuer’…

Dennoch können wir den Herbst schon ein bisschen spüren, oder? In den Gärten und auf den Feldern wird bereits geerntet, wir beginnen langsam ‚gemütlich‘ zu werden, vielleicht sogar ein bisschen melancholisch. Bedrückter Stimmung allerdings sollten wir entgegenwirken, denn das schwächt laut Chinesischer Medizin unser ‚Lungensystem‘, was Allergien, Lungen- und Hauterkrankungen sowie Infektanfälligkeit im Winter begünstigen kann.

Für QiGong-Übende ist der Herbst eine sehr wichtige Jahreszeit, in der es viel zu beachten gibt hinsichtlich innerer Haltung, Übungen, Ernährung, Tagesablauf, Kleidung und tatsächlich auch hinsichtlich Sexualität.

Über manches davon werde ich in den kommenden Wochen im Blog berichten – manches davon muss leider dem QiGong-Studium bzw. der Lehrerausbildung vorbehalten bleiben. Es läßt sich eben nun mal nicht alles mit ein paar Sätzen erklären…

Ich wünsche Ihnen allen eine glückliche und unbeschwerte Herbstzeit und – soweit Sie noch in den Genuß kommen – Urlaubszeit!

Mit herzlichem Gruß
Yamin Schulz-Spahr