Die Qualität von Glauben

FahrstuhlIch fahre in Peking im Fahrstuhl von unserer Wohnung im 20. Stockwerk ins Erdgeschoss.

Mein Blick ruht auf der Schalttafel und ich sehe, dass wieder mal alle Zahlen fehlen, die eine 4 enthalten würden.

Typisch für China – auch im Flugzeug und im Hotel keine Reihe 4 oder Zimmer 14…

Das liegt daran, dass der Wortklang der Zahl 4 im chinesischen klingt, wie das Wort Tod.

Das ist bedrohlich – versteh ich – aber: nur für denjenigen, der überhaupt diese Worte und die gedankliche Verbindung im Chinesischen kennt…und an eine Wirkung glaubt.

Was ist also das Bedrohliche an Aberglauben?

Unsere Gedanken. Das, was wir glauben.

Durchforsten wir unser Leben nach diesen Dingen, damit wir uns wirklich frei fühlen können.

Geld, Macht, Ansehen, Freiheit, Genügsamkeit, Gelassenheit, Stille? Überlegen wir uns gut, woran wir glauben wollen – je nachdem schränkt es unser Glück ein oder lässt uns Glück finden.