Trockenheit

Um der, im Herbst auftretenden Trockenheit der Schleimhäute und der Haut von innen entgegenzuwirken, betont man in der Ernährung spezielle Nahrungsmittel. Beispielsweise gilt weißer Sesam als Haut befeuchtend. Einfach über das Essen streuen oder als Snack-Riegel mit weißem Zucker. Dieser gilt nämlich auch als befeuchtend.

Der Trockenheit unserer Schleimhäute wird die besondere Erkältungsanfälligkeit im Herbst zugeschrieben.

Interessiert Sie mehr zu diesem Thema, dann sind Sie in unserem Kurs „Medizinisches-QiGong“ richtig. Die Kursgebühr wird, da die Kurse als Präventiv-Massnahme für Ihre Gesundheit anerkannt sind, von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen bzw. subventioniert.

Mondfest

Im Chinesischen Kalender ist heute Mondfest. In Asien zählt es neben dem Frühlingsfest zu den beiden wichtigsten Familienfesten des Jahres. In China ist heute Feiertag, den man mit der Familie verbringt, seine Verwandten besucht, um Ihnen Respekt zu erweisen und Ihnen den berühmten „Mondkuchen“ (gibt es sehr leckere Sorten) zu bringen. Adepten suchen zu diesem Zweck auch Ihren Meister auf.

Im Chinesischen heißt das Fest Zhong Qiu Jie. Zhong heißt hier ‚Mitte‘, Qiu ‚Herbst‘, Jie ‚Fest‘. Auf Deutsch ‚Mittherbstfest‘. Traditionell führte der Kaiser Zeremonien aus, um dem Mond Opfergaben darzubringen.

Einen schönen Sonntag wünscht Ihnen
Yamin Schulz-Spahr

Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche

Im Chinesischen Kalender – wie auch in unserem ist heute Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche. Im Chinesischen heißt es Qiu Fen, Qiu heißt „Herbst“ und Fen heißt „teilen“.

Heute ist also der Tag ebenso lang wie die Nacht, was bedeutet, ab jetzt werden die Tage wieder kürzer sein, als die Nächte.

Windmühlen

Wenn leidvolle Herausforderungen in unser Leben treten, gehen die einen den Weg des Haderns, Jammerns, der Angst, der Wut und Ablehnung, die anderen folgen der Veränderung und achten darauf, daran zu wachsen, besser zu werden, sich weiter zu entwickeln.
Ein besserer Mensch zu werden. Der, der man eigentlich ist, zu werden.

Ein chinesisches Sprichwort sagt dazu:

Wenn der Wind der Veränderung weht,
bauen die einen Mauern 
und die anderen Windmühlen.

Infektanfälligkeit

Trockenheit der Haut und der Schleimhäute – so sagt man in der Daoistischen Chinesischen Medizin – tritt im Herbst besonders stark auf.

Vielleicht merken Sie, dass die Schleimhäute Ihrer Nase trockener sind als sonst. Ebenso trocken, aber vielleicht nicht so leicht spürbar, sind auch die restlichen Atemwege. Rachen, Luftröhre, Lungen. Dies ist auch der Grund für die jetzt besonders auftretende Infektanfälligkeit in den Atemwegen.

heiß…kalt…heiß…kalt…

Starke Temperaturschwankungen gelten als typisch für diese Jahreszeit. Die Traditionelle Chinesische Medizin warnt allerdings davor, dass wir zu dieser Zeit besonders anfällig werden für Allergien, Atemwegserkrankungen, Hautprobleme, Verdauungsprobleme – Probleme mit dem sogenannten „Lungensystem“.

Wenn Sie die jeweiligen QiGong Übungen bereits kennen, werden Sie daher eher Übungen betonen, die das Lungensystem regulieren und ihre Ernährung ebenfalls dementsprechend anpassen.

Wenn Sie diese Übungen noch nicht kennen, haben Sie vielleicht Lust, sie im kommenden Krankenkassen-Kurs zu erlernen:

10x Mittwochs ab 28. Oktober 2015. Medizinisches QiGong – Gesund durch Herbst und Winter. Ernährung und Übungen bei Erschöpfung, Problemen rund um das Lungen- und das Nierensystem sowie das Immunsystem.

20.00 bis 21.15, Doin, 250 € Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen. Kursleitung, Andrea Körning, Yamin Schulz-Spahr

Kühl kuschelig…

So langsam können wir es spüren, dass Herbst ist. Es ist kalt geworden und schon bekommen wir Lust, es uns im Warmen gemütlich zu machen. Die Anweisung in der Antiken Chinesischen Medizin lautet allerdings etwas weniger kuschelig: „Im Herbst ein bisschen frieren!“

Diese Anweisung beruht darauf, dass sich „die Poren am Körper“ schließen sollen, damit die Kälte des Winters nicht in den Körper eindringen und uns schaden kann. Gleichzeitig hilft es dem Körper sich etwas abzukühlen, so wie es die Natur ja jetzt auch tut. Und schließlich sind wir ja ein Teil der Natur.

Dennoch wünsche ich Ihnen ein kuscheliges Wochenende
Mit herzlichem Gruß
Yamin Schulz-Spahr